Aktuelles

Pressebericht Groß-Gerauer Echo am 27.11.2019

Wohnungen statt Garagen

Baugenossenschaft Ried stellt Mehrfamilienhaus in der Büttelborner Schubertstraße vor

 

Schneller fertig als geplant und noch dazu noch etwas günstiger ab ge­dacht: Mit dem neuen Projekt der Baugenossenschaft Ried in der Büttelborner Schubertstra­ße 24 zeigt sich Vorstandsvorsitzender Jürgen Unger hoch zufrieden. Bereits zum 1. De­zember werden die ersten Mie­ter einziehen. „Wir haben Voll­vermietung vom ersten Tag an“, sagte Unger bei der Vor­stellung des fertigen Baus. Ur­sprünglich war der Abschluss der Arbeiten für März 2020 vor­gesehen.

Wo noch vor gut einem Jahr vier Garagen standen, befindet sich jetzt ein in Weiß- und Beigetönen gehaltenes Mehrfa­milienhaus mit drei Geschos­sen und zwölf Wohnungen zwischen 60 und 84 Quadrat­metern. 2.9 Millionen Euro hat das Ganze gekostet. Das Land gab ein Darlehen von 2.02 Mil­lionen Euro, aus dem Eigenka­pital der Genossenschaft mit einem Gesamtbestand von rund 2300 Wohnungen stam­men 524000 Euro. Von der Ge­meinde erwarb die BG Ried das 1128 Quadratmeter große Grundstück, der Kaufpreis von 384000 Euro wurde als zinslo­ses Darlehen gewährt, das über 50 Jahre zurückgezahlt wird. Die Gemeinde erhält im Gegen­zug das Belegungsrecht für die öffentlich geförderten Woh­nungen. die auch über Balkone verfügen. Bügermeister Mar­cus Merkel (SPD) und Daniela Czempiel-Lück von der Liegen­schaftsverwaltung zeigten sich zufrieden. .Ich konnte jetzt auch einmal Wohnungen an Familien vergeben", freute sich Czempiel-Lück.

Die Gesamtwohnfläche liegt bei 992 Quadratmetern. Er­schlossen werden die Wohnun­gen über außen liegende Trep­penhäuser und Laubengange. Die drei Wohnungen im Erdge­schoss. die für eine inklusive Wohngemeinschaft der Le­benshilfe reserviert sind, die zum 1. Februar 2020 einziehen soll, sind barrierefrei, eine von ihnen ist sogar rollstuhlgerecht. Die Wärmeversorgung erfolgt über ein nahegelegenes Block­heizkraftwerk. für Strom sor­gen Fotovoltaikanlagen der Stadtwerke Groß-Gerau Versor-gungs GmbH (CGV). Dank eines Mieterstrommodells lie­gen die Strompreise etwa zehn Prozent unter den marktübli­chen Tarifen. Im Umfeld des Neubaus hat die BG Ried bei zwei Gebäuden in ihrem Besitz die Fassaden neu anlegen las­sen.

Bei der inklusiven WG stehen die fünf Bewohner mit Handi­cap bereits fest. „Sie freuen sich riesig auf den Einzug“, er­zählten Vorsitzende Kathi Schmidt und Geschäftsführerin Katja Vallbracht von der Le­benshilfe. Die Gruppe trifft sich einmal im Monat, auch ein Trainingswochenende gab es schon. Zwei hauptamtliche Kräfte, die nicht dort wohnen, werden sich um die WG küm­mern. Einen positiven Ein­druck hatten Schmidt und Vall­bracht von den hellen Raumen. „Sie sind größer, als wir es in Erinnerung hatten.“ Die Küche wird übrigens über die Aktion „Echo hilft!“ finanziert. Leser hatten 2017 rund 27500 Euro gespendet. „Der Betrag hat ge­nau gepasst“, so Vallbracht.

Noch gesucht werden für die WG vier Mitbewohner ohne Handicap. Studenten können dort mietfrei einziehen. Als Gegenleistung wird erwartet, dass sie sich um die Gruppe kümmern und vereinzelt auch am Wochenende zur Verfü­gung stehen.

(von Jörg Montzheimer)

Jürgen Unger, Andrea Schmitz (BG Ried), Björn Steinfurth (Bauunternehmen), Katja Vallbracht, Kathi Schmidt (Lebenshilfe), Daniela Czempiel-Lück (Gemeinde Büttelborn), Jürgen Kämmerer (Bauamt Gemeinde Büttelborn) und Bürgermeister Marcus Merkel (SPD, von links) haben sich die neuen Wohnungen in Büttelborn angesehen. Foto: Marc Schüler